Wüde Wiener G’schichten – 18. Dezember

– TREFFPUNKT: Burggarten – ...FÜR DEN KURS ZUR SKIZZENBUCHGESTALTUNG: – 10.30 Uhr – Burggarten Eingang vom Palmenhaus – Morgen erforschen wir ein weiteres Stück urbane Wiener Wildnis - den BurggartenEin paar ganz besondere Bäume gibt es hier zu entdecken. Der Schnee hat sie jetzt in zartes Weiß gehüllt. Wunderschön... ☺️Und wenn's uns zu frisch wird gehen … Wüde Wiener G’schichten – 18. Dezember weiterlesen

Advertisements

Comin‘ Closer – Wildtierbeobachtung

 - Sensing The Wild - Aug in Aug mit Wildtieren. Ruhig. Den Moment spüren.Wie macht man das? Es hilft seine Sinne zu erweitern. Sehen, hören, riechen. Das kann man wieder erlernen, es üben.Wenn ich draußen bin kann ich meine Sinne auf die Umgebung einfühlen lassen. Etwas flattert im Augenwinkel. Scharfer Blick dorthin, den Körper folgen … Comin‘ Closer – Wildtierbeobachtung weiterlesen

Wüde Wiener G’schichten – 11. Dezember

– Treffpunkt: Blumenstanderl – Treffpunkt für den Kurs zur Skizzenbuchgestaltung: – 10.30 Uhr - Stadtpark Eingang Weiskirchnerstrasse, gegenüber vom Museum MAK – Für den ersten Kurstag gehen wir in den Stadtpark - ein Platz voller urbaner Wildnis! Wir werden, je nach Wetter, einen Teil der Übungen im Freien machen und uns dort von unseren Entdeckungen … Wüde Wiener G’schichten – 11. Dezember weiterlesen

O Tannenbaum, wie gschmackig sind deine Blätter

- Weihnachtsbaum - (im) - Keks - Was kann man aus Tannen- und Kiefernadeln machen? Worauf muss man bei der Verarbeitung achten? - Ein Rezept für Wüde Weihnachtskekse! - Pinaceae (Kieferngewächse) - Wer den Duft der Nadelbäume genauso liebt wie ich, der kann auch mal probieren die grünen Nadeln kulinarisch zu verwerten. Die Anwendungsmöglichkeiten in … O Tannenbaum, wie gschmackig sind deine Blätter weiterlesen

Geheimtipp: Afterwork (Outdoor) Zeichnen

- erstes Afterwork (Outdoor) Zeichnen und schon in der StadtSpionin! - Die Stadtspionin Wien hat in ihrem wöchentlichen Newsletter eine erlesene Auswahl an Tipps für Wien. Da freu ich mich jetzt riesig, dass mein Kurs mit dabei ist! "Tolle Idee" sagen sie da. Moi, Danke! Am 5. Dezember gehts los! 😃 Ja, genau: Am Krampustag! Da gehts ja grundsätzlich … Geheimtipp: Afterwork (Outdoor) Zeichnen weiterlesen

Winterliche Pilzfreuden

 - Oh, Ich fall'  aus allen Wolkenohren! - Hirneola auricula-judae, das Judasohr, Holunderschwamm oder auch Wolkenohr genannt, ist einer der wunderbaren Pilze, die auch im Winter zu finden sind. Die charakterischen muschelförmigen Öhrchen wachsen mit Vorliebe auf alten, abgestorbenen Bäumen - in Österreich vor allem auf Holunderstauden - und sind kaum mit anderen Pilzen verwechselbar. … Winterliche Pilzfreuden weiterlesen

Vom Schaf zum Filz 3 – verfilzt und ungenäht!

– TEIL 3: Filzen – Fertig – los! - Wie macht man selber Filz aus Rohwolle? WIE FUNKTIONIERT DAS FILZEN UND WAS MUSS ICH DABEI BEACHTEN? Das Filzen ist der spannende letzte Teil am Weg zu einem wunderschönen einzigartigen Stück handgemachter Sitzfreude.Es braucht nicht viel und nach dem lesen vom letzten Blogartikel zum Vorbereiten für … Vom Schaf zum Filz 3 – verfilzt und ungenäht! weiterlesen

Kaktusfeige – einkochen

- geerntet - gestochen - verkocht - Was kann man aus Kaktusfeigen machen? Worauf muss man bei der Verarbeitung achten? - Die Frucht - Innen eine Gelee-artige Masse, mit harten Kernen, die beim einkochen kaum weicher werden. Die Schale ist, nach entfernen der Stacheln, beim verkochen genießbar. Manche Sorten haben extrem hartnäckige Stacheln, die auch … Kaktusfeige – einkochen weiterlesen

Vom Schaf zum Filz 2 – Na sauber!

- Teil 2: Waschen - Legen - und dann filzen Wie macht man selber Filz aus Rohwolle? Was passiert beim Reinigen und wie bereite ich alles für das Filzen vor?   Mein erstes Mal Rohwolle direkt vom Schaf für das Filzen vorzubereiten, war schon sehr spannend und aufschlussreich! Was ich dabei erkannt hab: Meine Rohwolle … Vom Schaf zum Filz 2 – Na sauber! weiterlesen

Barbara’s Feigen

- Opuntia ficus indica, Nopal, φραγκόσυκο - der Echte Feigenkaktus - - eine besondere Pflanze, deren Stacheln eigentlich keine sind, sondern Blätter, wächst im Garten meiner Nachbarin Barbara. Sie hat keine Verwendung. Ich vielleicht schon. Die köstlichen, ovalen Früchte sind jetzt reif und schon lange wollte ich mal versuchen sie zu ernten um dann etwas … Barbara’s Feigen weiterlesen